Überraschungen kommen immer wieder vor. Auch dann, wenn ich es am wenigsten erwarte. So ist es mir letzte Woche am Bahnhof in Hamm passiert: „Nun komm schon! Das gibt es doch nicht! Fahr jetzt sofort wieder los!“ Wütend und ungeduldig stehe ich an der Zugtür und scharre mit den Füßen. Bis kurz vor dem Bahnhof… Read More


Karsamstag. Eine komplizierte Angelegenheit. Gedanken dazu von mir in einem Gedicht.   Grabesruhe. Zwischenzeit. Zwischenraum. Zeit zur Besinnung. Raum für Gefühle. Zeit und Raum zu erinnern.   Jesus ist wirklich gekreuzigt, gestorben und begraben. Hinabgestiegen in das Reich des Todes. Im Grab. Fassungslosigkeit, Verzweiflung. Leere.   Zeit und Raum für persönliche Karfreitagserfahrungen. Sorgen, Krisen, Trennung.… Read More


Worte und Taten gehören zusammen. Wer über Nächstenliebe und Feindesliebe predigt, sollte das auch mit seinen Taten zeigen. „Meine Kinder, lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.“(1. Johannes, 3, 18) Es ist mein Konfirmationsspruch. Und ich schätze ihn sehr. Bis heute. Glaubwürdigkeit erschließt sich… Read More


Hier ist noch Platz! Ein deutlicher Hinweis auf Gastfreundschaft und Willkommenskultur. Und das im Kontext von Hass und hetze gegen Geflüchtete. Meine Gedanken dazu.  Es ist schrecklich auf der Flucht zu sein und die Heimat verlassen zu müssen – und es kann morgen jeder und jedem so gehen. „Hier ist noch Platz! „(Levitikus 19,33 –… Read More


Kann es ausreichen, wenn nur so wenig da ist? Die Antwort ist erstaunlich. Dazu ein Gedicht von mir. Es reicht für alle! (Matthäus 14,13 – 21) Fünf Brote und zwei Fische. Viel zu wenig für die Menschenmenge, die Jesus in die Einöde gefolgt war, um ihn zu sehen. „Es sind zu viele. Es reicht nicht… Read More


Jesus lässt sich ohne Vorbehalte von einem so genannten Außenseiter einladen und setzt damit ein Zeichen. „Ich lad euch ein!“ (Matthäus 9,9-12) Jesus lässt den Zöllner Gastgeber sein. Er kommt gerne. Er isst und trinkt mit ihm. Was der? Der ist doch unmöglich! Ein Halsabschneider! Jesus genießt, was ihm geboten wird, ohne weitere Fragen. Er teilt… Read More


Aschermittwoch. Die fünfte Jahreszeit ist vorbei. Bis Ostern ist nun Schluss mit lustig. Ein weites Herz ist trotzdem möglich. „Mein Herz wird weit“ (Psalm 57, 8 – 12) Aschermittwoch. Die fünfte Jahreszeit ist vorbei, mit oder ohne Sturm, mit oder ohne Rosenmontagsumzug. Bis Ostern ist nun Schluss mit lustig. Feiern, lachen, tanzen, sich verkleiden, Masken tragen… Read More