17.02.2019

Letzter Sonntag vorm Umzug.

Die Sonne scheint und macht es richtig schwer sich zu verabschieden. Frühstück auf dem Balkon. Das letzte Mal. Spaziergang an der Ruhr. Das letzte Mal. Viele letzte Male heute.

Dann wieder Kisten packen. Meine Partnerin unterstützt mich tatkräftig. Noch einmal streng schauen, ob ich wirklich alles behalten will. Was kann noch weg? Was kann ich noch verschenken. Es kommt einiges zusammen. Zu viele Dinge eben…

Dann letztes Kaffeetrinken am Fluss. Vögel zwitschern. Die Leute fahren Fahrrad und sind gut gelaunt. Frühlingsstimmung im Februar. Wie soll ich nur ohne die Ruhr weiter leben? Das Leben am Fluss war schon klasse. Werde wehmütig, traurig, bin dankbar und voller Vorfreude. Alles auf einmal. Gefühlschaos. Das kann ja noch heiter werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.