6.03.19 Aschermittwoch: Beginn der Fastenzeit Ende der närrischen Zeit. Schluss mit Karneval, Fassnacht, Fasnet, Kölle alaaf, hellau, Elferrat und Dreigestirn. Die Masken, Kostüme, Clowns-Nasen, Hüte und Brillen werden weggepackt – bis zur nächsten fünften Jahreszeit. Nun kehrt (hoffentlich) Ruhe ein, Besinnung, bewusster Umgang mit Nahrung, Alkohol, Ressourcen, Konsum, Mobilität und was man sonst noch so… Read More


Der Monatsspruch von Januar 2019 handelt vom Regenbogen als Zeichen des Bundes zwischen Gott und Mensch. Der Vers gefällt mir besonders gut. „Gott spricht: Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.“  (1. Buch Mose 9,13) Nach den Zerstörungen der Sintflut hat Gott… Read More


Der Monatsspruch im Dezember erzählt von den drei Heiligen Königen. Sie kamen aus dem fernen Osten und folgten einem besonderen Stern. „Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut.“ (Matthäus 2,10) Astrologen, Könige, Weise, Spinner? Wer waren die drei geheimnisvollen Personen aus fernen Ländern, die den Stern von Bethlehem entdeckt hatten und ihm folgten? Im… Read More


Folgende Gedanken habe ich Martin Luther auf der Herbstdelegiertenkonferenz 2016 im Evangelischen Studienwerk  in den Mund gelegt. Ich war so frei. Du glaubst, ich weiß genau wie´s geht. Und mein Wissen kam niemals zu spät. Sola fide, sola gratia war aus dem Ärmel geschüttelt. Am solum Christum habe ich nie gerüttelt? Ohne Zweifel und Stress… Read More


Der Auferstandene Jesus hat sich seinen Jüngern und Begleiterinnen noch einmal gezeigt und sie beauftragt, seine Worte und Taten zu bezeugen und weiterzugeben. Davon erzählt der Wochenspruch April. „Jesus sagte noch einmal zu ihnen: „Friede sei mit euch! Wie mich Gott gesandt hat, so sende ich euch.“ (Johannes 20,21) Das muss man sich mal vorstellen:… Read More


Jesu letzte Worte vor seinem Tod waren programmatisch. Sein Auftrag war beendet.  Mehr gab es weder zu tun nach zu sagen. Es war vollbracht. Als Jesus den Essig bekommen hatte, sagte er : „Es ist vollbracht!“ (Johannes 19,30) „Memento Mori“,  im Angesicht des Todes leben. Das klingt gut, ist aber vermutlich das schwerste, was ein… Read More


Mein wichtigstes Aschermittwocherlebnis hatte ich in New York City vor fast zwanzig Jahren. Ich erinnere mich immer noch sehr genau: Es war auf der 42. Straße mitten in Manhattan/New York. Die Uhr zeigte 7:55. Ich war wie jeden Tag zu dieser Zeit auf dem Weg zur Arbeit zum Büro des Lutherischen Weltbundes in Manhattan. Erst… Read More


Meine Gedanken zur Jahreslosung 2018 über die Quelle lebendigen Wassers. Ich habe mich schwer getan mit dem Text. Aber lest selbst. „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ (Offb. 21,6) Ich sag´s mal frei raus: Ich fühle mich gerade müde und schwer. Da ist nichts Leichtes, nichts Sprudelndes… Read More


Am 6.12. ist Nikolaustag. Viele kleine und große Kinder finden da ein Geschenk im Stiefel. Wer dieser Nikolaus wirklich war, wissen aber die wenigsten.   Eine Predigt dazu: Guten Tag, ich bin Nikolaus von Myra. Also, der Bischof. Ja, da seid ihr vielleicht überrascht. Denn ich sehe gar nicht so aus. Aber nun ja. Wie… Read More


Zacharias, der Mann von Elisabeth, sang ein Loblied. Denn seine Frau hatte gerade einen Sohn geboren. Sie nannten ihn Johannes. Später würde er Jesus taufen. „Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es scheine denen, die sitzen in der Finsternis und im Schatten des Todes, und… Read More