Es ist eine klare Botschaft gegen Hass und Gewalt, die in Köln von zahlreichen Prominenten formuliert und unterzeichnet wurde.

An diesem Wochenende bin ich besonders stolz darauf, Wahlkölnerin zu sein: In sechs Zeitungen, u.a. im Kölner Stadtanzeiger und in der Frankfurter Rundschau, haben 19 Prominente aus Köln und Düsseldorf am 22. Januar 2016 gemeinsam eine “Kölner Botschaft” veröffentlicht. Zu ihnen gehören u.a.  Rita Süßmuth, Monika Wulf-Matthies,Mariele Millowitsch, Wolfgang Niedecken, Navid Kermani und Frank Schätzing.

Die Unterzeichner_innen der Botschaft verurteilen sexualisierte Gewalt, fordern einen systematischen Kampf gegen Bandenmäßige Kriminalität egal von wem und erwarten Konsequenzen aus dem behördlichen Versagen in der Silversternacht und danach in Köln.

Gleichzeitig sprechen sich die Unterzeichner_innen klar und deutlich gegen fremdenfeindliche Hetze aus.
Sie verurteilen jeden Pauschalverdacht gegen Flüchtlinge und Menschen ausländischer Herkunft.
Sie schreiben weiter:

“Müssen wir darauf hinweisen, dass die jüngsten Massenvergewaltigungen auf europäischem Boden vor nicht langer Zeit von Christen an Musliminnen begangen wurde, nämlich im Bosnienkrieg, ohne dass deswegen die christliche Kultur pauschal beschuldigt werden konnte? Nein, es sollte genügen, an den langen schmerzhaften Kampf der Frauen für Gleichberechtigung und körperliche Unversehrtheit auch in Deutschland zu erinnern.”

Sie verweisen auf das Grundgesetz als klare rechtliche Grundlage des Zusammenlebens in Deutschland, zu dem das Grundrecht auf Asyl genauso gehört wie die Bekämpfung jeder Form von Kriminalität und Gewalt.

Die Unterzeichner_innen der “Kölner Botschaft” werben nicht nur in Köln, sondern bundesweit dafür, dass sich Deutschland seine Kultur der Gastfreundschaft gegenüber Flüchtlingen erhält und stolz ist auf seine offene und auf Vielfalt gegründete Gesellschaft.

Zugleich sorgen sie sich um den europaweit aufflammenden Nationalismus, in dem Europa seine Seele zu verlieren drohe und fordern eine humane Flüchtlingspolitik im europäischen Verbund.

Ja, an diesem Wochenende bin ich besonders stolz darauf, Wahlkölnerin zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.