Lebenslinien zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Eine Angelegenheit mit Höhen und Tiefen. Meine Gedanken dazu in meinem Gedicht.

Sie sind
krumm, gerade, zackig, verknotet
mit Bergen und Tälern
mit Umwegen, Hindernissen, Höhlen und Sackgassen.

Sie kommen
aus allen Ecken und Enden
die Linien,
die das Leben formen.

Sie verbinden
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft,
die Linien,
die die Zeit sichtbar machen.

Sie zeichnen
den Lebensweg nach,
die Linien,
die ihn mitgestalten.

Sie sind
krumm, gerade, zackig, verknotet
die Linien,
die das Leben formen.

Sie kommen
und gehen
mitten durchs Herz,
die Lebenslinien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.