Im September 2019 ist Nadia Bolz-Webers aktuelles Buch auf den deutschsprachigen Markt gekommen. Ich habe es gelesen. Es lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Unverschämt schamlos? Keine Frage, mit ihren ersten beiden Büchern hat Nadia Bolz-Weber, die tätowierte lutherische Theologin aus Denver in Colorado (USA), in Deutschland einen regelrechten Hype um ihre Person und um… Read More


Das Buch erzählt von einem Dorf in einem Land, das es nicht mehr gibt. In dem Dorf Oskoruša leben zur Erzählzeit noch 13 Menschen. Die Familie des Autors kommt daher. Damit ist seine Herkunft aber nur scheinbar geklärt.  „… und das war der Augenblick, da Gavrilo mich fragte, woher ich käme. Also doch, Herkunft, wie… Read More


In diesem autobiografischen Essay geht Daniel Schreiber der Frage nach, was Zuhause ist. Mit Hilfe von Philosophie, Soziologie, Psychoanalyse und seiner eigenen Biografie identifiziert er Zuhause nicht als etwas Gegebenes, sondern als einen Ort der Sehnsucht, nach dem Menschen ein Leben lang suchen. „Oft heißt es, dass man seiner Herkunft nicht entfliehen kann. Ich glaube,… Read More


Heimat. Ein deutsches Familienalbum ist eine grafische Autobiografie, die versucht die eigene Identität zu ergründen, indem die Autorin sich fragt, woher sie kommt und was sie geprägt hat. Diese grafische Autobiografie erzählt in einer einzigartigen Verbindung von handgeschriebenen Texten, Zeichnungen, Dokumenten und historischen Fotografien die autobiografische Suchgeschichte der Autorin. Als Deutsche, die in Brooklyn lebt,… Read More


Wegen meines Sabbaticals habe ich lange keine Blogeinträge mehr veröffentlicht. Zum heutigen Tag des #Comingout veröffentliche einen Text über mein eigenes Comingout. Hässliches Entlein Ich bin Jahrgang 1963. Mit Mitte zwanzig las ich die Geschichte vom hässlichen Entlein von Hans Christian Andersen. Und da fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich war in… Read More


26.04.2019 Meine Karfreitagspredigt von 2019, gehalten in der Inselkirche auf Juist. Heute, am Karfreitag, spreche ich, der Lieblingsjünger von Jesus, zu Ihnen. Manche nennen mich Johannes. Aber mein Name tut nichts zur Sache. Ehrlich gesagt will ich lieber anonym bleiben. Denn die Stimmung ist nicht gut, wenn man sich als Jesusanhänger outet. Die Soldaten des… Read More


13.03.2019 Bergfest Habe lange an meinem Bericht zum zweiten internationalen Mentoringtreffen des Europäischen Forums christlicher LSBT Gruppen gearbeitet und ihn auf evangelisch.de veröffentlicht. Mehr geht heute nicht. Hier geht´s zum Text. … Read More


14.03.2019 Loslassen Ein Monat ist es jetzt schon her, dass ich meinen letzten Arbeitstag im Evangelischen Studienwerk in Villigst hatte. Seitdem habe ich meine Wohnung aufgelöst, meine Sachen verpackt und eingelagert, bin nach Köln umgezogen und habe einige wenige Kisten für mein Sabbatjahr nach Köln mitgenommen. Diese Kisten sind noch nicht alle wieder ausgeräumt und… Read More


11.03.2019 Zurück aus Finnland Koffer auspacken, Waschen, Skier wegstellen, sortieren, einkaufen, machen, tun. Was ich merke: Wenn es was zu tun gibt, ist es einfacher. Ich denke nicht nach, mache einfach und gut ist. Außerdem können dabei meine Gedanken und Erinnerungen nachwirken. Ich bin dankbar für eine tolle Woche Skilanglauf mit guten Freundinnen und Freunden,… Read More


3.03.2019 Erinnerung Es wäre der 49. Geburtstag meines jüngsten Bruders gewesen. 10 Jahre ist er jetzt fast schon tot. Ein trauriges Jubiläum. Bin traurig, denke viel an ihn und vermisse ihn. Ein Gebet und ein Gruß an ihn schicke ihm vom Berg Ruhitunturi. Wir sind dort mit Langlaufski in der Nähe vom finnischen Salla an… Read More