5.03.2019

Grenzen

Skilanglaufen ist ein gesunder Ganzkörpersport. Ich mache es aber höchstens einmal im Jahr für eine Woche. Die Gefahr ist entsprechend hoch, dass ich überziehe.

Warum? Nun, wer nach einem Jahr vier bis sechs Stunden bei kaum Pausen (weil zu kalt) draußen bei unter minus 10 Grad skilangläuft und sich an der frischen Luft bewegt, der ist gefährdet sich entweder zu erkälten oder die eigenen Grenzen nicht im Blick zu halten. Oder beides.

Tolle Natur, Sonnenschein und gute Loipen tun ein Übriges, länger unterwegs zu sein als eigentlich klug ist. Das ist grundsätzlich nicht schlimm, wenn man es eins, zwei Mal tut. Eine ganze Woche lang oder länger, ist dann schon eine andere Nummer. Muskelkater, kleine Zerrungen oder gar Stürze sind die Folge.

Deshalb versuche ich achtsam zu bleiben. Die eigenen Grenzen im Blick zu halten, ist eine Lebensaufgabe. Auch beim Skilanglauf. Also übe ich mich darin Schritt für Schritt für Schritt. Oder besser: Gleiten für Gleiten für Gleiten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.