22.02.2019

Flug nach Warschau zum 2. Wochenende des Osteuropa-Mentoringprojekts des Europäischen Forums christlicher LGBT Gruppen.

6 Uhr aufstehen, frühstücken, von Köln nach Düsseldorf zum Flughafen fahren.
Einchecken ohne Gepäckaufgabe. Es ist nur für ein Wochenende. Warten, Zeitung lesen, ins Flugzeugsteigen, losfliegen. Ich fühle mich wie ferngesteuert. Mein Umzug ist noch nicht ganz vorbei, und ich fliege nach Warschau. Etwas verrückt, aber hey, warum nicht? Und ich freue mich auf die Teilnehmenden vom Mentoringprojekt.

Nachdem das zweite Mentoring-Treffen in Yerewan/Armenien letzten November nicht stattfinden konnte, da Gewalt und Todesdrohungen die Verantwortlichen zur Absage gezwungen hatten, ist es umso schöner jetzt alle wiederzusehen.

Nachmittags beginnt die gemeinsame Zeit mit einem Spaziergang durch Warschaus nach dem Krieg wieder aufgebauter Altstadt. Misha führt die kleine Gruppe, die schon da ist. Blauer Himmel, eiskalte Winde und -2 Grad machen es zu einem eisigen Vergnügen. Auch Heiße Schokolade mit Rum ändern daran nichts.

Abends großes Wiedersehen mit mehr Teilnehmenden, die mittlerweile angekommen sind. Ein Jahr haben wir uns teilweise nicht gesehen. Es gibt viel zu erzählen. Es ist wunderbar alle wiederzusehen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.