Nadia Bolz-Weber hat ein Palmsonntagsgebet geschrieben, das mir in Zeiten von Covid-19 gut getan hat. Ich habe es ins deutsche übersetzt. Im Anschluss zitiere ich es auch auf Englisch.

Lieber Gott,

einige von uns sind erschöpft vom ständigen Strom schlechter Nachrichten.

Einige von uns sind erschöpft von der Anstrengung, nicht auszuflippen.

Einige von uns sind erschöpft, weil sie nicht wissen, wie wir die Miete bezahlen sollen.

Einige von uns sind erschöpft von der Anstrengung, Kinder, die zu Hause festsitzen, zu unterhalten, zu erziehen, zu ernähren und zu lieben.

Einige von uns sind erschöpft von den 13-Stunden-Schichten in einem Krankenhaus, das wir nicht mehr wiederkennen. Während wir einen Job haben, von dem wir befürchten, dass er uns töten könnte.

Einige von uns gerieten in diese Pandemie mit bereits bestehenden körperlichen und geistigen Erkrankungen, die schon vorher anstrengend waren.

Einige von uns sind von der Einsamkeit erschöpft.

Einige von uns sind erschöpft, weil wir so lange auf einen Neuanfang von Nachfolge warten.

Und einige von uns sind erschöpft von der Anstrengung, dies alles für andere erträglich zu machen.

Das Leben ist gerade so angespannt und zart.

Ich weiß, dass keinem von uns ein anderer Tag versprochen wird, Gott.

Aber ich bitte um die Kraft nur für den einen, in dem wir uns befinden.

Gib uns heute unsere tägliche Kraft.

Kraft für heute, und wenn du sie überhast, strahlende Hoffnung für morgen.

AMEN.

PS.: HOSANNA in der Höhe!

 

2 comments on “Ein Palmsonntagsgebet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.