Es reicht für alle! (Matthäus 14,13 – 21) Fünf Brote und zwei Fische. Viel zu wenig für die Menschenmenge, die Jesus in die Einöde gefolgt war, um ihn zu sehen. „Es sind zu viele. Es reicht nicht für alle. Wir brauchen Obergrenzen.“ Die Jünger machen sich Sorgen, Jesu Gefährtinnen rechnen. Wie sollen alle satt werden?… Read More


„Ich lad euch ein!“ (Matthäus 9,9-12) Jesus lässt den Zöllner Gastgeber sein. Er kommt gerne. Er isst und trinkt mit ihm. Was der? Der ist doch unmöglich! Ein Halsabschneider! Jesus genießt, was ihm geboten wird, ohne weitere Fragen. Er teilt das Mahl mit dem Außenseiter. Was der? Der ist doch unmöglich! Ein Halsabschneider! Jesus weiß: Wer… Read More


„Mein Herz wird weit“ (Psalm 57, 8 – 12) Aschermittwoch. Die fünfte Jahreszeit ist vorbei, mit oder ohne Sturm, mit oder ohne Rosenmontagsumzug. Bis Ostern ist nun Schluss mit lustig. Feiern, lachen, tanzen, sich verkleiden, Masken tragen und in die Bütt steigen haben für eine Weile Pause. Elferrat, Prinzenpaar und Stunksitzungen haben zumindest offiziell Betriebsferien.… Read More


Monatsspruch Februar 2016 „Wenn ihr beten wollt und ihr habt einem anderen etwas vorzuwerfen, dann vergebt ihm, damit auch euer Vater im Himmel euch eure Verfehlungen vergibt.“ (Markus 11,25) Dieser Vers ist sperrig und nicht leicht zu verstehen. Ich soll vergeben, damit Gott mir vergibt. Ist es nicht umgekehrt? Gott vergibt mir zuerst – allein… Read More