Der Monatsspruch für November 2018 erzählt von einem neuen Jerusalem, das nicht von Menschen gemacht wird. Nach der Vision des Johannes wird es eine friedliche Stadt sein. Dummheit oder hoffnungsvolle Utopie? „Du heilige Stadt Jerusalem, die neue, sah ich aus dem Himmel herabsteigen, von Gott bereitet wie eine Braut, geschmückt für ihren Mann.“ (Offb. 21,2)… Read More


Über das Begehren nachzudenken ist schwierig. Ich habe es trotzdem versucht. Der Monatsspruch für Oktober 2018 war der Anlass. „Herr, du kennst all mein Begehren, und mein Seufzen ist nicht vor dir verborgen.“ (Psalm 38,10) Begehren ist ein Motor, manchmal pures Adrenalin. Handlungsleitend, motivierend, irritierend, verwirrend, hinderlich. Oft völlig über das Ziel hinaus. Was habe… Read More


Im Monatsspruch September 2018 wird die Sehnsucht der Menschen nach Ewigkeit beschrieben. Denn Gott hat sie ins menschliche Herz gelegt. „Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt, nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.“ (Prediger 3,11)… Read More


Der folgende Text aus dem Ersten Johannesbrief und Monatsspruch für August 2018 kann als kleines christliches Liebesmanifest bezeichnet werden: „Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.“ ( 1. Joh 4,16) Im  diesem Vers aus dem Ersten Johannesbrief wird die Beziehung zwischen und Gott und… Read More


Gerechtigkeit und Liebe gehören zusammen. Das wurde bei der Traupredigt von Bischof Michael Curry für Meghan Markle und Prinz Harry deutlich. „Sät Gerechtigkeit und erntet nach dem Maße der Liebe! Pflüget ein Neues, solange es Zeit ist, den Herrn zu suchen, bis er kommt und Gerechtigkeit über euch regnen lässt. (Hosea 10,12) Gerechtigkeit und Liebe… Read More


Im Monatsspruch Juni geht es um Gastfreundschaft und neue Begegnungen. Wen frau dabei trifft, kann niemand vorher wissen. „Gastfrei zu sein vergesst nicht; denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt.“ (Hebräerbrief 13,2) Gastfrei. Frei von Gästen oder offen für Gäste?, frage ich mich, als ich den Bibelvers einige Male gelesen habe. Frei von Lust… Read More


Gottvertrauen ist eine heikle Angelegenheit. Zudem ist Gottvertrauen leicht gesagt aber schwer getan. Was es eigentlich ist, damit beschäftigt sich der Monatsspruch Mai 2018. „Gottvertrauen aber ist: Grundlage dessen, was Menschen hoffen, und Beweis von Dingen, die Menschen nicht sehen.“ (Hebräerbrief 11,1) Gottvertrauen kommt vom Herzen, nicht vom Verstand. Sonst würde ich wissen, könnte beweisen… Read More


Der Auferstandene Jesus hat sich seinen Jüngern und Begleiterinnen noch einmal gezeigt und sie beauftragt, seine Worte und Taten zu bezeugen und weiterzugeben. Davon erzählt der Wochenspruch April. „Jesus sagte noch einmal zu ihnen: „Friede sei mit euch! Wie mich Gott gesandt hat, so sende ich euch.“ (Johannes 20,21) Das muss man sich mal vorstellen:… Read More


Jesu letzte Worte vor seinem Tod waren programmatisch. Sein Auftrag war beendet.  Mehr gab es weder zu tun nach zu sagen. Es war vollbracht. Als Jesus den Essig bekommen hatte, sagte er : „Es ist vollbracht!“ (Johannes 19,30) „Memento Mori“,  im Angesicht des Todes leben. Das klingt gut, ist aber vermutlich das schwerste, was ein… Read More


Mit allen Sinnen können wir Gottes Wort schmecken, spüren und erkennen. So einfach ist es aber nicht, wie die Geschichte dieses biblischen Verses zeigt.  „Dieses Wort ist dir sehr nahe. Es ist in deinem Mund, in deinem Herzen und deinem Verstand, so dass du dich danach richten kannst. (Dtn 30,14) Im fünften Buch Mose formulierte… Read More