Der Monatsspruch von Januar 2019 handelt vom Regenbogen als Zeichen des Bundes zwischen Gott und Mensch. Der Vers gefällt mir besonders gut.

„Gott spricht: Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.“  (1. Buch Mose 9,13)

Nach den Zerstörungen der Sintflut hat Gott einen Bund mit den Menschen geschlossen. Beide Seiten sind seitdem Vertragspartner. Gott wollte nicht mehr zornig sein auf die Menschen.
Gott sprach zu ihnen:

„Ich meine es gut mit euch. Ich werde euch nicht vernichten. Was ich dafür erwarte: Wendet euch nicht mehr von mir ab. Geht verantwortlich miteinander und mit der gesamten Schöpfung um. Dann werden wir gut miteinander klar kommen. Als Bundeszeichen schenke ich euch den Regenbogen. Er wird euch immer an unseren Bund erinnern.“

Der Regenbogen ist das Zeichen für diesen unauflöslichen Bund. Er steht für die Vielfalt der gesamten Schöpfung. Darin ist jeder Mensch nach Gottes Ebenbild einzigartig und doch ganz verschieden geschaffen. Unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlechtsidentität und sexueller Orientierung. Und auch die verschiedenen Lebewesen und Pflanzen, Berge und Täler, Meere und Seen, Farben und Formen gehören zu Gottes bunter Schöpfung dazu.

Der Regenbogen erinnert die Menschen außerdem an ihre Verpflichtung, achtsam und verantwortlich mit sich selbst, miteinander und mit der gesamten Schöpfung umzugehen. Einhaltung der Menschenrechte, Klimaschutz, Umweltschutz und ein friedliches Miteinander mit allen Menschen sollten demnach selbstverständlich sein.

Gleichzeitig ist der Regenbogen Solidaritäts- und Erkennungszeichen der schwul-lesbischen, bi*, trans* und queeren Bewegung weltweit. Die Regenbogenfahne entwarf der amerikanische Künstler Gilbert Baker 1978 für den Gay Freedom Day, den Vorläufer der Gay Pride Paraden. Seitdem schmückt der Regenbogen Cafés, Bars, Restaurants und Geschäfte, die queere Menschen und alle anderen willkommen heißen. Das Symbol des Regenbogens verspricht sichere Orte, an denen allen Menschen Wertschätzung und Achtung entgegengebracht wird.

Die Farben des Regenbogens stehen für die Vielfalt der Lebens- und Liebesformen. Sie gehören zusammen, verschwimmen aber nicht zu einem Einheitsgrau. Niemand muss sich verstecken und verbiegen und seine persönliche Farbe unkenntlich machen. Stattdessen leuchtet der Regenbogen und ermutigt zu Vielfalt. Aber der Regenbogen leuchtet nur deshalb so faszinierend, weil alle Farben für sich stehen und sie trotzdem gleichzeitig eine Einheit bilden.

Diese Einheit in Vielfalt ist Gottes Vermächtnis an die Menschen. Ich wünsche mir, dass möglichst viele an zahlreichen Orten ihres Lebens diese Vielfalt als Bereicherung erleben und miteinander gestalten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.