Requiem

Das Buch “Requiem” von Frances Itani hat mich berührt und in seiner Thematik gepackt. Ich versuche zu erklären warum. Vielleicht war die Intensität dieses Buch nur deshalb möglich, weil die Autorin Frances Itani einerseits keine direkte Betroffene der historischen Geschehnisse ist. Andererseits hat sie die Geschichte ihres Mannes und die seiner japanisch stämmigen Familie mit… Read More


Retten und Befreien. Biblische Befreiungserfahrungen ermutigen Gläubige auch heutzutage, auf Befreiung zu hoffen. Wie das gehen kann, erzähle ich hier. „Meine Stärke und mein Lied ist mein Gott. Er ist für mich zum Retter geworden!“ (Exodus 15,2) Kurz und knapp besingt Mose das Ungeheuerliche, das er erlebt hat: Gott hat ihn und sein Volk gerettet.… Read More


Es gibt viele Vorurteile zu Judas Ischariot. Die jüdische Sicht auf Judas ist in vielerlei Hinsicht allerdings ganz anders als die christliche. Warum erkläre ich hier. Gerade habe ich das Buch von Amos Oz “Judas” fertig gelesen. Zunächst einmal: Das Buch ist absolut lesenswert! Es hat mir noch einmal ganz andere Einsichten zu Judas Ischariot… Read More


Gedanken zu Stille und Unruhe, und warum es so schwierig ist, Ruhe zu finden. Im April waren 20 Stipendiatinnen und Stipendiaten und vier Teamerinnen und Teamer für vier Tage im Kloster Drübeck im Harz. Die „96-Stunden-Pause“ ist ein Angebot der stipendiatischen AG Bildung zur Religion. Es gibt das Angebot seit über fünf Jahren. Neben der intensiven… Read More


Über die Schwierigkeit, Gott mit Körper, Herz und Verstand zu begegnen. Gedanken zum Monatsspruch Mai 2016. “Wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt und den ihr von Gott habt? Ihr gehört nicht euch selbst.” (1. Kor 6,19) Seit fünf Monaten habe ich mit einer Entzündung in… Read More


Gedanken zur Walpurgisnacht. Ein Aufruf zur Wachsamkeit gegenüber Hass und Gewalt im Namen von Religion.   I. Walpurgisnacht Erinnerung an die Heilige Walpurga, einer Äbtissin aus England im 8. Jahrhundert nach Christus. An einem 1. Mai wurde sie heiliggesprochen. Die Nacht vorher wurde betend und wachend das Fest vorbereitet. Eine starke und weise Frau wurde… Read More


Norwegen traut sich! Die Lutherische Kirche in Norwegen stimmt auf ihrer Synode in Trondheim für die Ehe-Öffnung für gleichgeschlechtliche Paare. Seit zwanzig Jahren verfolge ich die kirchenpolitische Entwicklung in der Lutherischen Kirche in Norwegen recht genau. Ich habe dort viele Freundinnen und Freunde. Mein positives Vorurteil, dass in Norwegen nicht nur staatlich sondern auch kirchlich… Read More


Lebenslinien zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Eine Angelegenheit mit Höhen und Tiefen. Meine Gedanken dazu in meinem Gedicht. Sie sind krumm, gerade, zackig, verknotet mit Bergen und Tälern mit Umwegen, Hindernissen, Höhlen und Sackgassen. Sie kommen aus allen Ecken und Enden die Linien, die das Leben formen. Sie verbinden Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die Linien,… Read More


Der schwierige Grad zwischen Allmachtsphantasien und Besonnenheit, wenn man sich im Glauben auserwählt fühlt.  Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht.” (1. Petrus 2,9) Eine Nummer kleiner ist… Read More


Karsamstag. Eine komplizierte Angelegenheit. Gedanken dazu von mir in einem Gedicht.   Grabesruhe. Zwischenzeit. Zwischenraum. Zeit zur Besinnung. Raum für Gefühle. Zeit und Raum zu erinnern.   Jesus ist wirklich gekreuzigt, gestorben und begraben. Hinabgestiegen in das Reich des Todes. Im Grab. Fassungslosigkeit, Verzweiflung. Leere.   Zeit und Raum für persönliche Karfreitagserfahrungen. Sorgen, Krisen, Trennung.… Read More